HOW TO Materialdatenbank

Die Materialdatenbank der GRÜNEN JUGEND ist ein Ort, an dem ihr Dateien mit anderen Mitgliedern und Strukturen teilen könnt und euch selbst Inspiration oder auch fertig entworfene Materialien holen könnt. Bitte beachtet diesen Leitfaden, bevor ihr die Materialdatenbank nutzt.

Zur Materialdatenbank

Genauer Prozess

Die Materialdatenbank der GRÜNEN JUGEND ist ein Ort des Wissensmanagements und der gemeinsam genutzten Inhalte und Dateien. Hier könnt ihr von euch entworfene Dateien, Sticker oder Bilder sowie Argumentationshilfen, Orga-Vorlagen oder Aktionskonzepte hochladen. Dazu solltet ihr aber einiges beachten. Grundsätzlich ladet ihr bitte alle Dateien in den Ordner „Neue Inhalte hier hochladen“. Eure Dateien werden dann einsortiert. Bitte benennt eure Dateien außerdem genau, dass erkennbar ist, was drin steckt.

Art der hochzuladenden Dateien

Ihr könnt verschiedene Arten von Dateien hochladen. Dafür müsst ihr auch verschiedene Kriterien beachten.

Material

  • Sticker sind eine coole und einfache Variante unsere politische Botschaft auf die Straße zu tragen. Bei Stickern solltet ihr darauf achten, dass diese inhaltlich auch für andere Ortsgruppen nutzbar sind. Lokale Probleme zu bearbeiten ist zwar wichtig, die StickerDateien dafür brauchen andere Ortsgruppen aber nicht. Achtet bei Stickern vor allem auf die Qualitätsrichtlinien unten.
  • Die wesentlichen Logos sind im Corporate Design-Paket vorhanden. Wenn ihr aber Logo- oder Profilbild-Varianten entwerft, könnt ihr sie gerne teilen. Dazu beachtet bitte, dass die Logos bearbeitbar sind, damit andere Ortsgruppen ihren Namen benutzen können.
  • Vor allem inhaltliche Flyer sind auch für andere Ortsgruppen oder Strukturen gut nutzbar, da ihr Design häufig recht aufwändig ist. Ähnlich wie bei Stickern ist aber auf die Allgemeingültigkeit der Inhalte zu achten. Bitte beachtet auch hier die unten stehenden
    Qualitätsrichtlinien.

Wissensmanagement

  • An vielen Stellen werden Neumitgliederreader, How To‘s und Aktionskonzepte erarbeitet. Diese zu teilen hilft allen Strukturen weiter, damit von den jeweiligen Erfahrungen gelernt werden kann. Gerade bei Aktionskonzepten ist es daher aber auch sinnvoll,
    Ergebnisse, Tipps und Tricks und Erfahrungsberichte mit reinzuschreiben.
  • Bei Aktionen, auf Veranstaltungen oder im Wahlkampf tun sich insbesondere neuere Mitglieder noch schwer. Argumentationshilfen, die sich gerade auch an konkreten Situationen orientieren, können hier helfen, Unsicherheit zu nehmen, Argumentationen zu festigen und andere Mitglieder zu unterstützen. Dabei muss allerdings darauf
    geachtet werden, dass die Argumentationen und Verhaltensweisen von der Beschlusslage gedeckt sind oder zumindest nicht entgegen der Beschlusslage stehen. Die Materialdatenbank ist nicht der Ort für Streit in inhaltlicher Sache.

Qualität

Graphische Dateien sollten möglichst hochauflösend zur Verfügung gestellt werden. Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass diese, wenn möglich, ebenfalls in bearbeitbarer Form hochgeladen werden, damit andere GJ-Ortsgruppen diese auch für sich nutzen können.
Wenn ihr Bilder nutzt, sollte die rechtliche Nutzbarkeit geklärt sein, achtet darauf, dass ihr möglichst Dateien mit CC0-Lizenz nutzt. Außerdem solltet ihr darauf achten, dass bei Druckerzeugnissen wie Flyern oder Stickern gängige Formate wie das DIN-Format genutzt wird, damit die anderen Nutzer*innen keine Probleme beim Druck haben.

Für Wissensmanagement-Dateien solltet ihr vor allem auf die inhaltliche Relevanz für andere Nutzer*innen achten. Haltet eure Argumentationshilfen allgemeingültig und prägnant und sorgt
dafür, dass Reader oder ähnliche Dateien möglichst barrierearm sind.

Grundsätzlich stehen wir in der GRÜNEN JUGEND für die Nutzung nicht-proprietärer Datei-Formate. Bitte achtet daher auch darauf, dass ihr eure Dateien in Open Source-Formaten hochladet, die von allen genutzt werden können. Beispielsweise sind Pages- oder Numbers-Dateien von Apple mit vielen Programmen nicht lesbar.

Viel Spaß und Erfolg in eurer Arbeit (mit der Materialdatenbank),
Euer Bundesvorstand